Lateinamerika Blog

Die Fazenda Barranco Alto – Natur pur!

IMG_5189 (Large)Im Mai 2016 bin ich über eine Woche durch das Pantanal in Brasilien gereist, um Unterkünfte zu besichtigen. Am Ende der Reise habe ich Halt in der schönen Fazenda Barranco Alto im südlichen Pantanalgebiet gemacht.

Die Lodge liegt tief im Pantanal (Nhecolandias Region) und schon die aufwendige Hinfahrt ist ein kleines Abenteuer. Mit dem 4×4 Auto ist der Weg zur Lodge nur zwischen Juni und November befahrbar. Dann dauert der Transfer mindestens 6 Stunden von Campo Grande aus. An den anderen Monaten kann man die Barranco Alto Lodge nur mit einem kleinen Flugzeug erreichen. Hierbei fährt man zuerst knapp 2 Stunden mit dem Auto von Campo Grande bis nach Aquidauana und fliegt danach nochmal rund 45 Minuten bis zum Landeplatz der Lodge.

IMG_5365 (Large)Da während meines Aufenthalts die Strecke von Aquidauana zur Lodge mit dem 4×4 Jeep nicht zu bewältigen war, bin ich mit dem kleinen Flugzeug geflogen – ein atemberaubend schönes Erlebnis! Der Geruch des Flugzeuges, bzw. des Brennstoffes, das Geräusch des Motors und die Chance, die Salinen, Rinder und unterschiedlichen Landschaften von oben zu sehen – einfach unbezahlbar! Ich durfte zwei Tage in der Fazenda verbringen. Es war einfach grandios!

Die Lodge verfügt über ein sehr gepflegtes Haus mit liebevoll eingerichteten Zimmern, einer tollen Bibliothek und einem gemütlichen Vorplatz mit Hängematten unter einem riesigen Mango-Baum. Hier findet man alles für einen erholsamen Aufenthalt.

Die Umgebung der Fazenda ist herrlich. Man ist mitten in der Natur und hat sogar kleine “Strände” entlang des Rio Negro Flusses, welche per Kanu oder Boot erreichbar sind – wir haben sogar auf einem gefrühstückt.

IMG_4947 (Large)Die Ausflüge waren sehr interessant. Bei der Jeep-Safari haben wir unzählige Vogelarten, Hirsche (Blastocerus dichotomus), Wasserschweine (Hydrochoerus hydrochaeris), Halsbandpekaris (Pecari tajacu), Kaimane (Caiman yacare) und Nandus gesehen.

Die wirklich tolle Landschaft ist zudem mit vielen kleinen Lagunen gespickt. Pünktlich zum Sonnenuntergang haben wir Pause gemacht und – mit dem Sundowner in der Hand – die Landschaft des Pantanals auf uns wirken lassen. Nur hier gab es ein paar Mücken. Auch absolut empfehlenswert im Pantanal: Kanu fahren. Mit ausgeschaltetem Motor gleitet man dahin und hat mehrere Chancen Tiere zu beobachten. Ich habe sogar zwei Riesenotter (Pteronura brasiliensis) erblickt – leider haben sie uns bemerkt und sind schnell verschwunden. Es lohnt sich, um 05:30 Uhr aufzustehen und das Picknick am “Strand” am Ende der Tour zum genießen.IMG_5317 (Large)

Abends bekommt man in der Fazenda vor dem Abendessen sogar einen kostenlosen Caipirinha serviert – und kann sich ganz gechillt unter dem Mango-Baum vom Tageslicht verabschieden.IMG_4980_2 (Large)

Für alle, die unberührte Natur lieben, abschalten wollen, Erholung sucht, etwas erleben und dabei nicht auf die Annehmlichkeit einer absolut sauberen Unterkunft mit gutem Essen und herzlicher Gastfreundschaft verzichten möchten, dann kann ich die Fazenda Barranco Alto auf jeden Fall empfehlen.

(Text von Erik Braga)

 

IMG_5113_2 (Large)