Lateinamerika Blog

Expeditionsfahrt mit der Australis: Ausflug zum Pia-Gletscher

Wir stehen auf der Reling von der Stella Australis und blicken unserem Ziel entgegen. Nur wenige andere Gäste teilen sich den Außenplatz auf dem obersten Deck mit uns. Bequemer ist es, im Warmen zu bleiben und von Innen durch die Scheiben zu blicken. Doch den rauen, patagonischen Wind spürt man nur Draußen und dieser gehört für mich zu dem Anblick von dem gewaltigen Gletscher und den Bergen dazu.

Das Schiff hat den Motor abgeschaltet und gleitet geräuschlos durch das ruhige, schwarze Wasser. Auf der Oberfläche treiben Eisschollen und bilden einen unwirklichen Kontrast zu der dunklen Farbe der Wasseroberfläche. Ein paar Delfine begleiten das Boot und springen gelegentlich, ansonsten scheint die Zeit still zu stehen. Kein Anzeichen von anderen Tieren oder der Zivilisation ist zu sehen.

WANDERUNG ZUM PIA GLETSCHER

Schließlich greift der Anker und das Schiff kommt zum Stillstand. Aus meiner Kabine hole ich meine Rettungsweste und versuche, alles an warmer Kleidung, was ich dabei habe, anzuziehen. Wenige Minuten später befinde ich mich mit anderen Passagieren auf Deck 2 und wir besteigen unsere Zodiaks. Die kleinen Schlauchboote bringen uns sicher an Land, wo wir unsere Wanderung beginnen. Zwei unterschiedliche Exkursionen werden angeboten, um möglichst nah an den Pia-Gletscher heranzukommen. Ich habe mich für die “Demanding”-Variante entschieden und steige dem Guide hinterher auf einen Berg. Der Pfad wurde sehr ursprünglich belassen und somit bleibt es nicht aus, dass es viele rutschige Stellen gibt und die Hosen und Schuhe nach kurzer Zeit voller Schlamm sind. An besonders steilen Stellen wurde ein Seil als Hilfe angebracht, um sich hochzuziehen. Nach circa einer Stunde erreichen wir den Gipfel und die Kameras werden gezückt und Fotos gemacht, während unser Guide uns etwas zu den Gletschern und der Entstehung dieser einzigartigen Landschaft erzählt.

ABGELEGENE STILLE UND
“ONE MINUTE´S SILENCE”

Dann heißt es, wie auf jeder der Exkursionen: Kameras weg und Gespräche einstellen – Es ist Zeit für die patagonische “one minute`s silence”. Das wir unsere Handys ausstellen sollen braucht er nicht zu sagen – Empfang oder Internet haben wir schon seit 2 Tagen nicht mehr. Ich mach es mir auf einen Fels bequem, dank welchem ich über den subantarktischen Regenwald sehen kann und die Minute beginnt. Jeder aus der Gruppe ist tief in Gedanken und versucht die Umgebung und den Moment in sich aufzunehmen. Erneut mache ich mir bewusst, welch ein Privileg es ist, hier zu sein. Außer der Stella und der Ventus Australis gibt es kaum ein Schiff, welches diesen Teil des Beagle-Kanals befährt. Und es gibt auch keine Straßen, Fernwanderwege oder Landeplätze für Flugzeuge und Helikopter weit und breit. Für Menschen lassen die Gletscher und Felsen hier keinen Platz.

Der Wind verändert beständig die Wolkenformen und der riesige Pia-Gletscher vor uns knackt und kalbt hin und wieder. Die Sonne zeigt sich manchmal um mit neuen Farbkombinationen zu überraschen – sonst passiert nichts.

Schließlich endet der Schweigemoment und wir kehren langsam in unsere Realität zurück und beginnen den Abstieg. Bevor wir wieder in die Zodiaks steigen gibt es heiße Schokolade zum Aufwärmen. Zurück an Bord fällt mir auf, wie hungrig ich während des Ausfluges geworden bin. Zum Glück erwartet uns bald ein leckeres 3-Gänge – Abendessen auf dem stilvoll eingerichteten 1. Deck, zusammen mit unseren Tischgefährten aus Kalifornien, welche sich für den moderaten Ausflug entschieden haben. Wie jeden Abend freue ich mich auf das ausgezeichnete Essen, den guten Wein und darauf zu hören, wie die beiden ihre patagonische Schweigeminute erlebt haben.

(Text von Franziska Bort)

Die Expeditionsfahrten mit Cruceros Australis werden sowohl von Punta Arenas (Chile) nach Ushuaia (Argentinien) als auch von Ushuaia nach Punta Arenas angeboten und dauern 5 Tage und 4 Nächte. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Internetseite unter https://www.gateway-lateinamerika.de/argentinien/reisebausteine/ushuaia/feuerlandkreuzfahrt/

und https://www.gateway-lateinamerika.de/chile/reisebausteine/feuerland/