Lateinamerika Blog

Die Galapagos Inseln – Zauber der Natur

Naturwunder Galapagos Inseln

Ende September hatte ich die Gelegenheit mit der M/Y Sea Star Journey eine unvergessliche Kreuzfahrt zu den westlichen Galapagos Inseln zu unternehmen. Es war eine durchaus sehr interessante und informative Reise mit vielen Highlights. Es ist nötig, die Geschichte von der Entstehung der Galapagos Inseln zu kennen, um es zu verstehen, warum die Galapagos Inseln so speziell sind und warum sie erhalten werden müssen.

Galapagos InselnDIE NATUR tobt sich aus

Die Galapagos Inseln entstanden vor ca. 3,5 Millionen Jahren durch vulkanische Unterwasseraktivitäten. Es sind somit die ursprünglichsten Inseln auf der Welt. Auf scheinbar unfruchtbarem Lavagestein haben sich, wie seiner Zeit schon Charles Darwin feststellte, die verschiedensten Lebensformen angesiedelt. Unzählige Versuche die Inseln zu kultivieren und ihre Ressourcen zu nutzen sind meist gescheitert, so dass die Natur hier frei walten und ihre Gestaltungskünste entfalten konnte. Selbst touristische Aktivitäten sind auf den Inseln auf einen Bruchteil der Fläche des Nationalparks begrenzt. Mit ein wenig Ehrfurcht habe ich die Inseln betreten. Auch mit Stolz, das Privileg zu haben, dieses Naturschauspiel beobachten zu dürfen.

Galapagos Inselnangstfreie tiere

Vor allem die westlichen Inseln ‘Isabela’ und ‘Fernandina’ haben mich fasziniert. Die Landschaft ist rau aus der Entfernung – ein scheinbar unfruchtbarer Boden, eine schwarze Kulisse mit kleinen Oasen. Auf den zweiten Blick ist aber viel Leben zu entdecken: Schildkröten, Seelöwen, Pinguine, Landleguane, Flamingos, flugunfähige Kormorane, Fregattvögel, Blaufußtölpel und viele andere. Diese Tiere sind hier beheimatet und lassen sich nicht stören. Sie verstecken sich nicht und versuchen auch nicht zu fliehen, da sie keine Angst kennen. Sie präsentieren sich vor meinen Augen, als ob sie nur darauf warten fotografiert zu werden.

Galapagos Inselnbunte unterwasserwelt

Die Unterwasserwelt ist ebenso berauschend. Dank verschiedener Meeresströmungen, die sich bei den Galapagos Inseln treffen, bildet sich genug Nahrung, so dass unzählige Tiere in diesen Gewässern schwimmen. Das türkisblaue, kristallklare Wasser bildet einen Kontrast zu den farbigen Fischschwärmen. Meeresschildkröten, Weißspitzhaie, Seeleguane und Rochen tanzen im Wasser. Die jungen Seelöwen scheinen sogar froh zu sein Spielkameraden zu haben und machen Pirouetten vor. Ein Paradies zum Tauchen und Schnorcheln.

Am Ende der Reise war nur ein Wunsch offen… die restliche Inseln zu sehen! (Text von Ibeth Estrella Lozada)

Galapagos Inseln